Abgeordneter bei Edeka an der Kasse

Bernd Reuther (FDP) war bei Edeka Komp im Einsatz
Bernd Reuther (FDP) war bei Edeka Komp im Einsatz
Wesel (jok) Die Kasse 1 klingelt gestern bei Edeka Komp 30 Minuten lang für einen guten Zweck. Denn der Wesel FDP-Bundestagsabgeordnete Bernd Reuther "arbeitete" im Rahmen einer Benefizaktion eine halbe Stunde lang als Kassierer in dem Lackhausener Markt. Mit Inhaber Sven Komp war abgesprochen, dass sämtliche Einnahmen dieser Zeit für den Förderverein Kinderpallitativmedizin Löwenzahn und Pusteblume gespendet werden. Der Betrag von 965 Euro rundete Reuther auf 1000 Euro auf.

Die FDP-Fraktion und ihre Gäste besuchten das neue LVR-Niederrheinmuseum Wesel.

Neues Bild
Neues Bild
Museumsdirektor Dr. Veit Veltzke vermittelte den für viele völlig neuen Blick auf den historischen Niederrhein durch die Jahrhunderte, der als Schwerpunkt in diesem neu eingerichteten Haus aufgezeigt wird. Dabei geht die Darstellung über die heutigen, von uns gewohnten Grenzen hinweg und vermittelt ein völlig anderes Raum- und Staatengefühl. Die Erkenntnis: Die „Niederrheinlande“ haben grenzübergreifend eine alte, Jahrhunderte lange gemeinsame Geschichte mit den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich. Dabei spielte die Stadt Wesel einen wichtigen Part im Gesamtkonzert der handelnden Städte.
Ein interessanter und aufschlussreicher Nachmittag!

VERANSTALTUNG

VERANSTALTUNGSHINWEIS


FDP Wesel

Grünkohlessen der FDP Wesel - 2018

Ulrike Westkamp, Bernd Reuther, Dirk Giesen
Ulrike Westkamp, Bernd Reuther, Dirk Giesen
Traditionen muss man pflegen - das Grünkohlessen der FDP Wesel fand bereits zum 23. Mal statt.

Dirk Giesen (Ortsvorsitzender) und Peter Berns (Fraktionsvorsitzender) luden am 08. März 2018 zum traditionellen Grünkohlessen in die Gastwirtschaft Schepers in Wesel-Obrighoven.

Wieder war der ausverkaufte Abend ein voller Erfolg - diesmal mit den Gastrednern Bernd Reuther, MdB und Dr. Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident des Landes NRW und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Abgelehnter FDP-Antrag

Bundestag lässt DSGVO-Mängel weiterbestehen

Die seit dem 25. Mai geltende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sorgt für Unmut. Groß ist die Sorge bei Vereinen und kleineren Unternehmen, bereits wegen Bagatellverstößen im Datenschutz abgemahnt zu werden. Die FDP-Fraktion reichte deshalb einen Antrag ...

Innovationen

Große Sprünge für Deutschlands Zukunft

Nach MP3 und LED ist es still in Deutschland geworden, wenn es um die Entwicklung von Schlüsseltechnologien geht. Meilensteine wie Smartphone, Biotechnologie und autonomes Fahren haben ihren Ursprung im Ausland. "Unser Land braucht endlich wieder Mut, ...

Wolf: FDP-Fraktion bedauert Scheitern einer umfassenden Verfassungsänderung

Dr. Ingo Wolf
Dr. Ingo Wolf, Obmann der FDP-Landtagsfraktion in der Verfassungskommission des Landtags, erklärt zu dem Ergebnis der Gespräche: „Die FDP-Landtagsfraktion bedauert, dass zwischen den Fraktionen bislang keine Verständigung für eine umfassende Verfassungsänderung in NRW gefunden werden konnte. Dass um den besten Weg und einen gemeinsamen Kompromiss der Fraktionen gerungen wird, ist jedoch kein ungewöhnlicher parlamentarischer Vorgang. Aus Sicht der Freien Demokraten ist bedauerlich, dass weder die Einführung einer strikten Schuldenbremse sowie insbesondere einer Individualverfassungsbeschwerde bei landesrechtlichen Verstößen gegen Verfassungsrecht  -wie sie etwa in bereits in Baden-Württemberg gilt - vereinbart werden konnte. Es hätte dem größtem Bundesland gut zu Gesicht gestanden, einen individuellen Rechtsschutz für seine Bürgerinnen und Bürger in der Verfassung zu verankern. Den Menschen in NRW bleibt nun jedoch weiterhin die Möglichkeit verwehrt, bei der Behauptung von...

Lürbke: Innenminister Jäger muss Fakten offen auf den Tisch legen

Marc Lürbke
Zu aktuellen Medien-Berichten wonach aus dem Innenministerium versucht worden sein soll, den Inhalt von WE-Meldungen am 1. Januar 2016 über die sexuellen Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Köln zu manipulieren, erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW, Marc Lürbke: „Innenminister Jäger muss im Innenausschuss Öffentlichkeit und Parlament schonungslos alle Fakten vorlegen. Die FDP erwartet, dass Jäger im Landtag zu den erheblichen Vorwürfen der versuchten Manipulation von Polizeiberichten durch sein Ministerium umgehend und glasklar Stellung bezieht. Auf Antrag der FDP-Landtagsfraktion steht für den morgigen Innenausschuss ein Bericht zu den Vorfällen in der Silvesternacht auf der Tagesordnung. Der Innenminister muss dort auch zu den aktuellen Vorwürfen Rede und Antwort stehen. Laut Medienberichten soll den Dienstgruppenleitern die von der Landesleitstelle LKA gewünschte Streichung des Wortes `Vergewaltigung´ als Wunsch des Ministeriums dargestellt...

Unionskonfilkt

Union vertagt den Asylstreit anstatt ihn zu lösen

Nach den Statements von Kanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer ist klar: CDU und CSU vertagen ihren Streit mit einem windelweichen Kompromiss. Doch es braucht eine gemeinsame, europäische Vorgehensweise. "Die jetzige Zuspitzung ...


Druckversion Druckversion