FDP Wesel

- Freiheit Innovation Zukunft

Baumfällaktion im Glacis

Wiederaufforstung im Stadtentwicklungsausschuss am 24.04.2013 beschlossen

Die Baumfällaktion wird mit der Verkehrssicherungspflicht für die Kinder begründet (Antw. Frage 4.). Die Gestaltung des Glacis durch Grün (Bäume, Sträucher, etc.) verdeutlicht symbolisch die Festungsanlage Wesels. Es geht auch nicht darum, ob vorhandene Fundamente oder Mauerreste durch die Fällaktion tangiert sind. Es geht darum, welchen Wert man dem Grün der Glacis-Anlage beimisst, könnte es doch als Bodendenkmal gelten. Die Antwort fällt ausweichend aus oder die Frage ist nicht verstanden. Bedauerlich.

Auszuschließen sind weitere Fällaktionen nicht (Antworten zu Frage 6 und 14). Eine Information der Gremien ist nach wie vor nicht sichergestellt. Daher wird die FDP-Fraktion noch einen Antrag stellen.

Für die Außenfläche im Glacis wird nebst Einzäunung eine Fläche von rd. 900 m², davon 120 m² für den Weg beansprucht. Bei 45 Kindergartenplätzen wird eine Außenfläche von rd. 450 m² benötigt. Demnach müssen mindestens 330 m² wieder aufgeforstet werden. Stehen die genannten 45.000 € hierfür zur Verfügung? Die Pläne werden am 23.04.13 vorgestellt, hoffentlich wird es konkret. .

Letztlich verlangt die Nachbarschaft zu Recht, eine Wiederaufforstung auch als Lärmschutz u.a. gegen Straßenlärm. Außerdem stellt sich die Frage, warum müssen beim Karl-Leissner-Haus Pkw-Stellplätze nachgewiesen werden. Fragen, die im Stadtentwicklungsausschuss zu beantworten sind.

Antwort der Verwaltung zu Fragen der FDP-Fraktion


Druckversion Druckversion