Presse vom 18.11.2008:

Gastwirt Willi Busch verstorben

Zum Tode von Willi Busch in Wesel-Blumenkamp:
Der Blumenkamper Bürger und Gastronom Willi Busch ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Er hat mit seinen Investitionen wesentlich zur Entwicklung des Weseler Ortsteils beigetragen. Als verantwortungsbewusster Unternehmer hat er neben Wohnraum auch die für die Grundversorgung Blumenkamps notwendigen gewerblichen Räume geschaffen, Zahnarzt, Allgemeinmediziner, Therapiepraxis, Apotheke, Einzelhandel haben sich am Kreuzpunkt von Hermann-Hesse-Str. und Hamminkelner Landstr. angesiedelt. Die Anlage mit marktähnlichem Parkplatz bildet heute den Ortsmittelpunkt. Die Versorgungsabhängigkeit mit Nahversorgung von Feldmark, Hamminkeln und Flüren war bis in die 80-iger Jahre gegeben. Mit der Interessengemeinschaft Blumenkamper Bürger (IBB) und der Unterstützung verstorbenen Politiker Müller (CDU) und Eckhardt (SPD) >beide Blumenkamp<, Heini Bosmann (FDP) und Bürgermeister Günther Detert (CDU) sowie dem noch aktiven ehemaligen Stadtdirektor Günther Fassbender (SPD) wurde um eine zukunftsgerichtete Infrastruktur für Blumenkamp gestritten. Willi Busch hat hohes Verantwortungsbewusstsein und tatkräftigen Gestaltungswillen bewiesen, indem er erfolgreich in die Infrastruktur des Ortskernes Blumenkamps investierte. Dem vorausgegangen waren hitzige Debatten in den Blumenkamper Gaststätten Busch und Pollmann. Die FDP will an diese lokal geprägte und vorbildliche Haltung eines verdienten Blumenkampers erinnern.
Volker Burger (OV-Vorsitzender) + Friedrich Eifert (FDP-Fraktionsvors. im Rat der Stadt Wesel)
Druckversion Druckversion